Rechtsanwältin Agnieszka Trzaska – Rising Star 2014

Auszeichnungen

2 Dezember 2014

Die Rechtsanwältin Agnieszka Trzaska hat den 3. Platz unter 30 Juristen – den Leadern von Morgen, Gewinnern des Wettbewerbs von Dziennik Gazeta Prawna und LexisNexis – Rising Stars 2014 belegt. Die Kandidaten wurden nach mehreren Kriterien bewertet: Innovativität, Kreativität, Fähigkeit, neue Marktrends zu erkennen und Wissen, das vor allem im Rahmen der betriebenen wissenschaftlichen Tätigkeit vertieft wird. Besonders wertvoll waren Kundenempfehlungen, Informationen über die durchgeführten Projekte und geführte Verfahren und die Skala der Pro-Bono-Aktivitäten. Die Ergebnisse des Wettbewerbs sind hier abrufbar.

Dziennik Gazeta Prawna über Rechtsanwältin Agnieszka Trzaska:

Agnieszka Trzaska

Alter: 30 Jahre, Rechtsanwältin, KKG Kubas Kos Gaertner

Mit der Kanzlei KKG ist sie seit 2007 verbunden und ist gegenwärtig senior associate. Sie spezialisiert sich im materiellen Zivilrecht und Verfahrensrecht, darüber hinaus befasst sie sich mit dem Gesellschaftsrecht und dem Insolvenzrecht. Seit Beginn ihrer Tätigkeit in der Kanzlei beteiligt sie sich aktiv und kreativ an der Erarbeitung von Verfahrensstrategien und -taktiken sowie an der Vorbereitung von Prozessschriftsätzen für zahlreiche schwierige Verfahren. Sie ist Präkursorin des neuen Rechtsinstruments – des Gruppenverfahrens in Polen. Gegenwärtig ist sie Vollmachtsträgerin bei drei Aufsehen erregenden Sammelklagen.

Im Rahmen ihrer Pro-Bono-Aktivitäten führt sie das bekannte Verfahren Unternehmen gegen ZUS (die Soziale Versicherungsanstalt verlangte bzw. verlangt die Abführung von Beiträgen für die Zeit, in welcher sich die Unternehmer vorübergehend aus dem System abgemeldet haben, da sie das Gewerbe temporär eingestellt haben).

Sie studierte Rechtswissenschaften an der Jagiellonen-Universität, wo sie Prof. Andrzej Kubas kennenlernte, der von ihrer besonderen Begabung beeindruckt war und ihr daher vorschlug, sich dem Team in seiner Kanzlei anzuschließen. „Sie war und ist nicht nur eine außergewöhnlich talentierte Person, die nicht nur ihr juristisches Wissen, sondern auch jene Kenntnisse ständig erweitert, die zu ihrer beruflichen Arbeit beitragen und für die intellektuelle Entwicklung besonders wichtig sind, insbesondere auf dem Gebiet der Humanwissenschaften (Geschichte, Psychologie). Sie ist auch außergewöhnlich eifrig, gewissenhaft, zuweilen peinlich akkurat, was im Beruf eines Rechtsanwalts eine nicht zu unterschätzende Eigenschaft ist“ – schrieb Prof. Kubas in seiner Empfehlung für den Wettbewerb.

Die Rechtsanwältin Agnieszka Trzaska hat ein postgraduales Studium in der Fachrichtung Finanzstrafrecht und Wirtschaftsrecht abgeschlossen. Gegenwärtig arbeitet sie an ihrer Dissertationsarbeit über Gruppenverfahren. Seit 2013 führt sie Lehrveranstaltungen für Jurastudenten im Rahmen des Vorbereitungslehrgangs für juristische Referendariate durch, dessen Veranstalter die Fakultät für Recht und Verwaltungsrecht an der  Jagiellonen-Universität ist.

Quelle: www