Die Kanzlei Kubas Kos Gałkowski beriet in der Vorbereitung eines in Polen präzedenzlosen öffentlichen Teilangebots über den Erwerb von Aktien der Immofinanz AG im Wert von 422 Mio. EUR.

Varia

25 März 2015

Den 25. März, auf den Kapitalmärkten in Wien und in Warschau wurde gleichzeitig ein freiwilliges öffentliches Teilangebot über den Erwerb von 150.893.280 Aktien der Immofinanz AG zum Preis von 2,8 EUR je Wertpapier veröffentlicht. Das Angebot umfasst die Stimmrechtaktien, die 13,5 Prozent des Stammkapitals der Zielgesellschaft bilden.  Der Gesamtwert des Angebots liegt bei über 422 Mio. EUR.

Die Aktien der Immofinanz AG werden im System von dual listing an den Börsen in Wien und in Warschau notiert.

Das veröffentlichte Übernahmeangebot ist das erste freiwillige Angebot dieser Art über den Erwerb von Aktien einer ausländischen, an der Warschauer Wertpapierbörse notierten Gesellschaft. Einen Präzedenzcharakter der Transaktion verdeutlichen die Umstände, dass es nicht unmittelbar unter den Anwendungsbereich der XIII. Richtlinie fällt, was die Abgrenzungen des Geltungsbereichs des österreichischen (dem das Angebot unterliegt) und des polnischen Rechts erforderlich machte sowie die grenzübergreifende Zusammenwirkung von den jeweiligen Aufsichtsbehörden (ÜbK und KNF)voraussetzte. Darüber hinaus sind zwei weitere bahnbrechende Elemente der Transaktion zu betonen, und zwar der Verzicht auf den inländischen Broker (Brokerhaus) bei dem polnischen Teil des Angebots sowie die Abrechnung der Transaktion direkt zwischen den nationalen Effektendepots von Österreich (OeKB) und Polen (KDPW) unter Verwendung des SWIFT-Systems. Die Informationspflichten des Bieters übte anstelle des weggelassenen inländischen Brokers die Kanzlei Kubas Kos Gałkowski aus.

Das veröffentliche Teilangebot hat den Charakter einer mit dem Vorstand der Zielgesellschaft nicht abgestimmter Übernahme des qualifizierten. Die Veröffentlichung des Angebots wurde von internationalen Presseagenturen verzeichnet und breit in den internationalen Wirtschaftsmedien kommentiert.

Siehe dazu u.a. Meldungen der Polnischen Presseagentur (PAP), der Reuters-Agentur, der Tageszeitung Handelsblatt.

Immofinanz AG mit Sitz in Wien ist Potentat auf dem Immobilienmarkt in Deutschland, Österreich, im Mittel-Ost-Europa und im Osteuropa, davon in Russland.

Zu den polnischen, grenzüberschreitenden, kollisionsrechtlichen und europarechtlichen Fragestellungen sowie zur Frage der Transaktionsabrechnung beriet das Team von Kubas Kos Gałkowski unter der Leitung von Rechtsanwalte Dr. Arkadiusz Radwan.